Welche Füllungen zahlt eigentlich die Krankenkasse bei Kindern? (Dr. Birte Habedank)

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Falls Löcher bei den Kindern auftreten, kann man das zum Teil mit Füllungen versorgen. Es gibt da den Unterschied zwischen der Basisleistung von der Krankenkasse, was in aller Regel eine Zementfüllung beinhaltet, die für eine vorübergehende Versorgung durchaus ausreichend ist.

Aber aus meiner Erfahrung hält die nicht so lange: ein halbes Jahr, ein Jahr – die Kinder essen doch mal harte Sachen – dann können solche Füllungen sich lockern, rausbrechen und dann muss man sie erneuern, was meistens nicht so der Spaß ist für das Kind als auch für die Eltern.

Man hat deswegen die Auswahl noch eine höherwertige Füllung zu nehmen. Das sind Kunststoffkeramikfüllungen, die im Gegensatz zu den Zementfüllungen fest mit dem Zahn vernetzen, gesund sind für die Kinder und sehr lange halten; am besten eben bis der Zahn wechselt. Das ist es so, da hat man eine kleine Zusatzleistung, Zusatzkosten zu tragen die sich aber auf lange Sicht hin lohnen.

Wollen Sie mit Kinderzahnärztin Dr. Birte Habedank Kontakt aufnehmen? Klicken Sie hier: http://www.ku64.de/das-team/zahnaerzte/kinderzahnaerztin-birte-berding.html

Mehr Gesundheitsvideos gibt es werbefrei auf http://www.arztwissen.tv