Bei der Kontrolle in Kindergarten/Schule wurden Versiegelungen empfohlen. Ist das sinnvoll?

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wir schauen uns hier auch immer ganz genau – wie im Kindergarten oder in der Schule – die Rillen von den Zähnen an, die sogenannten Fissuren. Und gibt es dort Auffälligkeiten, sprich sind die vertieft, dann sind die Zähne einfach so gewachsen, dass es dort sehr tiefe Rillen gibt, wo man mit der Zahnbürste nicht ordnungsgemäß reinkommt. Sind sie verfärbt, ist das auch ein Zeichen, dass man diese Rillen nicht gut reinigen kann. Kann das Kind in der Motorik noch nicht das gut handeln und können die Eltern auch nicht gewährleisten so gut nachzuputzen, dann ist es auch wieder einen Faktor. Motorische Einschränkung – wie auch immer geartet, dass man dort die Rillen nicht wichtig reinigen kann, oder es steht eine Zahnspange ins Haus. Auch dort haben wir eine Beeinträchtigung der Mundhygiene.

Da ergibt es Sinn diese Überflächen diese Rillen mit einem Lack zu versiegeln. Es gibt verschiedene Methoden, wie man das machen kann.
Es gibt einfache Lacke aber auch Lacke, die sehr lange halten. Bei Versiegelungen sollte man immer aufpassen. Erstens nur machen, wenn es Sinn ergibt, wenn diese medizinischen Indikationen vorliegen und zweitens darauf achten, dass man ein sehr gutes Material nimmt.

Wir präferieren ein Material, das fest mit dem Zahn vernetzt, damit wir nicht die Gefahr haben, dass Kinder, wenn sie mal was Hartes kauen, dann einfachen Lacke abplatzen und Bakterien drunter wandern können und man züchtet sich eine versteckte Karies. Deswegen ist es sinnvoll ein Material zu nehmen, das fest mit dem Zahn vernetzt und das uns über viele Jahre diesen Schutz gewährleistet ohne, dass man sich dort eine versteckte Karies unter der Versiegelung züchtet, weil man diese sehr schlecht kontrollieren kann, wenn sie einmal auf den Zähnen ist.
Das kann man wirklich nur, wenn man sie mechanisch runternimmt. Bei diesen lang haltenden Materialien hat man einen ausreichenden Schutz bis ins Erwachsenenalter hinein. Man kann es aber auch schon ganz frühzeitig – schon bei den Milchzähnen machen.

Wollen Sie mit Kinderzahnärztin Dr. Birte Habedank Kontakt aufnehmen? Klicken Sie hier: http://www.ku64.de/das-team/zahnaerzte/kinderzahnaerztin-birte-berding.html

Mehr Gesundheitsvideos gibt es werbefrei auf http://www.arztwissen.tv