3D-Röntgen: Was sind die Vorteile? (Dr. Dr. Thorsten Wegner)

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

3D-Röntgen, das moderne, dentale dreidimensionale Röntgen ist eine Röntgenmethode, die im Vergleich zum konventionellen CT, der Computertomografie, nur ein Zehntel der Strahlung auf das zu Bestrahlende und zu untersuchende Detail abgibt. Das heißt, es ist also sehr, sehr viel gesünder. Es ist die modernste Technik für die dreidimensionale Darstellung des Gesichtsschädels und der Kieferverhältnisse. Außer dem Vorteil der geringeren Strahlendosis im Vergleich zum CT ist die dreidimensionale Volumentomografie zeichnungsgenauer, detailschärfer und es besteht die Möglichkeit der exakten Vermessung bis auf den Zehntelmillimeter, sodass man ganz genau das richtige Implantat für die lokalen Verhältnisse auswählen kann und mögliche Schäden wie z.B. Schäden an Nerven vermeiden kann.

Aus meiner Sicht ist die dentale Volumentomografie oder 3D-Tomografie das Mittel der ersten Wahl zur Diagnostik bei komplexen dreidimensionalen Verhältnissen. In den übrigen chirurgischen und allgemeinmedizinischen Arbeitsbereichen haben sich dreidimensionaler Röntgen und Kernspin-Tomografietechniken bereits durchgesetzt, wobei man immer bestrebt ist, die geringstmögliche Strahlendosis mit der höchstmöglichen Ausbeute an Informationen zu kombinieren. Und da ist die dreidimensionale Volumentomografie im Moment der Goldstandard.

Mehr Informationen und Kontakt zu Dr. Dr. Thorsten Wegner: http://www.ku64.de/blognews/news/hautarzt-dr-wegner.html

Mehr Gesundheitsvideos, kostenlos und werbefrei unter http://www.arztwissen.tv