Warum sollte ich mein Kind schon mit 4 Jahren zum Kieferorthopäden schicken?

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Mit vier Jahren kann man besonders gut das Wachstum steuern. Es geht nicht um eine Fehlstellung der Zähne, sondern um eine Lage-Beziehung der Kiefer zueinander. Wenn man zum Beispiel dieses Modell hier sieht, wo der Unterkiefer vor dem Oberkiefer steht, muss man dafür sorgen, dass der Unterkiefer im Wachstum gebremst wird – nach hinten bewegt wird, und der Oberkiefer nach vorne bewegt wird. Ich zeige ihnen jetzt mal ein Schluss-Modell: Hier haben wir das geschafft: Das ist die gleiche Patientin und die Lage-Beziehung der Kiefer stimmt nun zueinander.

Und so was macht man mit Geräten – mit herausnehmbaren Zahnspangen, die werden nachmittags und nachts getragen. Das sind die herausnehmbare Geräte, die den Unterkiefer nach hinten bewegen und hier oben kleine Wachstumspelotten haben, damit der Oberkiefer nach voren bewegt wird. So eine Frühbehandlung dauert anderthalb Jahre ungefähr, dann muss es geschafft sein, dass der Unterkiefer und der Oberkiefer eine korrekte Lage-Beziehung zueinander haben. Ihr Kind muss nachts noch eine Spange tragen – zirka ein Jahr und danach kontrollieren wir noch den Zahnwechsel und schauen ob später noch einmal eine zweite Behandlung notwendig ist.