Bis zu welchem Alter ist eine kieferorthopädische Behandlung möglich?

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Mehr Gesundheitsvideos auf http://www.arztwissen.tv

Man kann in jedem Alter behandeln, wenn die Patienten motiviert sind. mein ältester Patient war 61 Jahre alt und wollte noch eine Zahnspange haben. Man kann im Prinzip in jedem Alter behandeln. Die Patienten müssen nur dazu bereit sein. Ich sage bei den Erwachsenen immer: Es ist eine Beinträchtigung der Lebensqualität. Man muss das für sich wollen, dann hält man das auch aus.

Die Patienten müssen erstens damit rechnen, dass sich Speisereste zwischen den festen Zahnspangen absetzen. Da müssen sie regelmäßig putzen. Die Zähne werden empfindlich, das heißt es kann auch mal ein bisschen weh tun und drücken. Die dritte Sache ist, manchmal müssen Patienten auch Gummiringe einhängen, die die Zähne bewegen. Auch das ist eine Beeinträchtigung, denn die müssen täglich getragen werden – und zwar täglich möglichst 24 Stunden. Sie müssen das natürlich für sich machen und nicht für ihren Partner. Denn sie können sich vorstellen, diese Beinträchtigung müssen sie alleine aushalten. Ihr Partner kann Ihnen da nichts abnehmen. Ich habe viele Patienten erlebt die wirklich ganz zufrieden waren hinterher und glücklich, weil sie eine geschlossene Zahnreihe hatten, keine Lücken mehr zwischen den Zähnen und sich deutlich wohler und jünger fühlten.